EMS-Farbcodes

Die FIFe’s Easy Mind System (EMS) vereinfacht und ersetzt die Kombination aus Buchstaben und Zahlen die verwendet wurden, um Katzen zu identifizieren. In diesem System waren die Kennungen nicht immer einheitlich. In der EMS sind sie es. Eine schwarze Katze, zum Beispiel hat immer den kleinen Buchstaben “n”, egal welche Rasse. Eine Point- (Masken) Katze wird, unabhängig von ihrer Rasse, immer von einem “33” im Code identifiziert.

Der erste Teil des EMS-Code, in Großbuchstaben geschrieben, bezeichnet die Zucht

Category I (Langhaar / Exotic)

EXO = Exotic Shorthair

PER = Perser

RAG = Ragdoll

SBI = Heilige Birma (Sacred Birman)

TUV = Türkisch Van

Category III (Kurzhaar)

BEN = Bengal

BLH = British Longhair

BML = Burmilla

BSH = British Shorthair

BUR = Burmese

CHA = Kartäuser

CYM = Cymric

EUR = Europäisch Kurzhaar

KBL = Kurilean Bobtail Longhair

KBS = Kurilean Bobtail Shorthair

KOR = Korat

MAN = Manx

MAU = Ägyptische Mau

OCI = Ocicat

SIN = Singapura

SNO = Snowshoe

SOK = Sokoke

SRL = Selkirk Rex Longhair

SRS = Selkirk Rex Shorthair

Category II (Semilanghaar)

ACL = American Curl Longhair

ACS = American Curl Shorthair

LPL = LaPerm Longhair

LPS = LaPerm Shorthair

MCO = Maine Coon

NEM = Neva Masquerade

NFO = Norwegische Waldkatze

SIB = Sibirer

TUA = Türkisch Angora

Category IV (Siam / OKH)

ABY = Abessiner

BAL = Balinese

CRX = Cornish Rex

DRX = Devon Rex

DSP = Don Sphynx

GRX = German Rex

JBT = Japanese Bobtail

OLH = Oriental Longhair

OSH = Oriental Shorthair

PEB = Peterbald

RUS = Russisch Blau

SIA = Siamese

SOM = Somali

SPH = Sphynx

THA = Thai

Vorläufig anerkannte Rassen

Der zweite Teil des EMS-Codes, der die Farbe einer Katze kennzeichnet, ist immer in Kleinbuchstaben geschrieben

a = blau

b = chocolate

c = lilac

d = rot

e = creme

f = black tortie

g = blau tortie

h = chocolate tortie

j = lilac tortie

m = caramel oder apricot - nur zum Zwecke der Registrierung. Wenn das “m” dem EMS-Code bei verdünnten, bunten Rassen zugefügt wird, weist es darauf hin, dass die Katze in einer anderen zugelassenen Farbe als caramel (blau, lilac, fawn + “m”) oder apricot registriert wurde (creme, blau-tortie, lilac-tortie oder fawn-tortie + “m”).

n = black (“n” kommt aus dem französischen “noir”, also schwarz) seal (in Himalaya-Katzen, Birma, Burmilla und Tonkanesen) wildfarben (in Abessinier und Somalis)

o = cinnamon - sorrel

p = fawn

q = cinnamon (sorrel) tortie

r = fawn tortie

s = silver

w = weiß

x = nicht anerkannte Farbe

y = golden

nt = amber - nur bei Norwegischen Waldkatzen

at = light amber - nur bei Norwegischen Waldkatzen

Der dritte Teil des EMS-Codes, der die Scheckung oder das Muster einer Katze kennzeichnet, ist immer in Nummern geschrieben.

01 = van (mehr wie 5/6tel weiß)

02 = Harlekin (5/6tel weiß)

03 = bicolour (40 - 50% weiß)

04 = mitted - nur bei Ragdoll (20 - 25% weiß)

05 = snowshoe - nur bei Snowshoe

09 = beliebiger Weißanteil

11 = shaded

12 = shell

21 = nicht spezifizierte tabby Muster

22 = blotched tabby (gestromt, classic)

23 = mackerel tabby

24 = spotted tabby

25 = ticked tabby

31 = Burmesenmaske

32 = Tonkinesemaske

33 = Himalaya pointed Muster

bei weißen Katzen wird zusätzlich die Augenfarbe mit angegeben

61 = blaue Augen

62 = orange Augen

63 = odd eyed (zweierlei Augenfarben)

64 = grün

65 = Burmeseaugenfarbe

66 = Tonkineseaugenfarbe

67 = Siameseaugenfarbe

zurück

Sjarmerende’s Norwegische Waldkatzen  

Neues / News

Katzen / Females

Kater / Males

Youngsters

Kastraten

Kitten

Info’s

Galerie I

Galerie II

Links

Disclaimer

Daten- schutz

copyright 2010 - 2019 © Ursula Franz